Vorstandssitzung und Old-Boyz-Training in Esslingen

DaveKing

Dave King #35

Am Sonntag, 15.11. war es wieder soweit: Treffen der Vorstände in der Esslinger Stadion-Gaststätte.
Ab 17:30 Uhr gab es reichlich Gesprächsstoff der akkurat vom 1. Vorstand Jens Mack aufbereitet wurde. Neben der Vorbereitung diverser Events wie z.B. die anstehende Weihnachtsfeier und das Rebels-Heimspiel Anfang Januar, das ganz im Zeichen von Martin „Matze“ Franke und Christa Tritschler stehen soll, war das Thema Sponsoring ein wichtiger Punkt. Dazu demnächst aber mehr auf dieser Internetseite.
Nachdem der in der Region gut vernetzte Stuttgarter Eishockey Traditionsverein in Eishockeykreisen immer mehr Anklang findet, kommen auch immer mehr Spielanfragen. Nicht nur bereits bekannte Clubs/Vereine wollen gegen die Waldau-Old-Boyz antreten, sondern auch amerikanische/kanadische Eishockeyteams haben ihr Interesse bekundet.
Dazu ist aber eine gute Vorbereitung sprich Training unabdingbar.
Aus diesem Grund wurden in Esslingen weitere Termine gebucht:
06.12.2015
06.01.2016
31.01.2016
21.02.2016
13.03.2016
20.03.2016
jeweils um 20:50 Uhr

(Doodle-Link zur Trainingszusage ist jedem Spieler bekannt und wurde in der WhatsApp-Gruppe kommuniziert)

Nicole Melchior

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Esslinger Machern für die Unterstützung.
Nach der Sitzung so gegen 20:15 Uhr ging es dann in die neu eingerichteten, komplett umgebauten tollen Umkleidekabinen, denn den Worten sollten nun Taten folgen. Als Übungsleiter fungierte diesmal Michael „Kuhni“ Kuhn, der auch selber aktiv als Feldspieler mitwirkte.
Am Start war diesmal auch ein Gastspieler: Dave King (57), von den Stuttgart Mustangs, der trotz seines Alters eine gepflegte Scheibe spielt und damit das Training bereicherte.
Wieder ganz neu orientieren musste sich dagegen Oliver LoBue, der vor Jahren im Stuttgarter Nachwuchs aktiv war und unbedingt mit aufs Eis wollte. Nicht zu vergessen: Nicole Melchior, die sich nach Jahren der Eisabstinenz wieder aufs glatte Parkett gewagt hat. Respekt! Nach kurzer Eingewöhnungsphase sollten sich die anfänglichen Bedenken aber als unbegründet erweisen.

Das Training begann mit Pass- und Schussübungen, doch diesmal wurden für jeden Fehlschuss neben das Tor Straf-Liegestützen vereinbart, was anfangs dazu führte das zunächst mehr Liegestützen als Torschüsse zu sehen waren. Da die Massnahme in Bandennähe ausgeführt werden musste, war das Eis bis auf die Goalies phasenweise fast wie leergefegt.

Nach ca 40 Minuten ging es dann zum Teil2 über: das Trainingsspiel.
Interims-Coach Kuhn teilte die Protagonisten nach zähem Ringen in zwei Kohorten auf, und wie bisher bei jedem Training sollte die Anfangsphase die intensivste sein. Es wurde noch um jede Scheibe gekämpft und auch verbal war man noch in der Lage Spielsituationen zu kommentieren. Mit der Trainingsdauer stieg die Anzahl der Pausen deutlich an, der Lärmpegel ging nach unten und jedem wurde bewusst, das es noch eine Menge zu tun gibt. Denn wen man gegen andere Teams antritt, die schon lange Jahre im Training sind, dann muss gerade im konditionellen Bereich mehr getan werden.

Kurz nach 22 Uhr war das Training schliesslich beendet. Spannend wurde es nochmal als jemand auf die Idee kam, ein Penaltyschiessen abzuhalten, um den „Arsch der Woche“ zu küren, der überdies noch ein Kiste Bier spendieren sollte.
Da aber sehr viele kläglich vor dem Tor scheiterten, wurde wenig später in der Kabine -nahezu eindeutig- Michael Esser auserkoren. Ob dieser Wahl sehr überrascht, bleibt abzuwarten inwieweit er dies schlussendlich akzeptiert… 🙂

Die spielstarken „Marx-Brothers“: v.l. Roman Marx, Patrick Marx

Zum Schluss noch Grüsse an unsere Lazarett-Reihe:
Vaclav „Venzi“ Niesner wurde am Knie operiert. Nach eigener Aussage ist aber alles gut verlaufen.
Derzeit noch mit Krücken unterwegs hat er aber bereits angekündigt:“ Ab Januar will ich wieder dabei sein!“
Ebenso derzeit im Krankenstand ist Joe Eggerl, der sich im Krankenhaus einer Rücken-Untersuchung unterziehen muss, oder wie er selber sagt:“…um meinen ‚Metallhaushalt‘ zu erhöhen“.
Gute Besserung !
Wir freuen uns euch bald wieder in unserer Mitte begrüssen zu können.
Sticks up!

Eistraining vom 15.11.2015
« 1 von 3 »